WhatsApp-Alternative: Andere Messenger im Überblick

WhatsApp wird von sehr vielen genutzt, allerdings gibt es jetzt in Sachen Datenschutz eine Wendung. Benutzer von WhatsApp sollen nun die neuen AGBs, die zum 15. Mai in Kraft treten, akzeptieren, um den Dienst weiterhin zu nutzen. Aber die beinhalten nun auch einen Abschnitt, in dem auch Daten mit Facebook geteilt werden sollen. Dadurch wird die Privatsphäre vieler Nutzer deutlich beeinträchtigt werden. Viele Nutzer sehen sich jetzt nach sicheren und privatsphärefreundlichen Alternativen zu WhatsApp um. Wir haben uns für euch einige Messenger angeschaut und sind zu folgenden Ergebnis gekommen:

Signal Telegram Wire Threema
Benötigt Telefonnummer Telefonnummer oder E-Mail
Speichert Kontakt- und Metadaten nein ja einige Metadaten (30 Tage) nein
Verschlüsselung Ende-zu-Ende
Signal-Protokoll
Client-to-Server
Ende-zu-Ende (in Secret Chats)
Eigen­entwicklung
Ende-zu-Ende
Proteus Protokol, Double Ratchet Algorithm, WebRTC (DTLS) und SRTP für Anruf
Ende-zu-Ende
NaCl-Bibliothek
Server/System Eigene Server USA (TLS / SSL)
Open Whisper Systems
Cloud Server (Eigen­entwicklung)
Telegram Database library
Eigene Server EU (TLS)
Wire Server (auf AWS Server)
Eigene Server Schweiz (TLS / SSL)
Open Source GPLv3 Clients GPLv2, Server Closed Source
GPL AGPLv3
Werbung Nein
Kosten Kostenlos 3,99 €
Verfügbar für Android, iOS, Windows, Mac & Linux Android, iOS, Windows, Mac, Linux & Web (Browser) Android, iOS & Web (Browser)
Nutzer > 50 Millionen 500 Millionen > 1 Million
8 Millionen
Funktionen Verschwindende Nachrichten, Audio- und Videotelefonie Abstimmungsfunktion, Audio- und Videotelefonie, Verschwindende Nachrichten Gruppentelefonate, Verschwindende Nachrichten, Audio- und Videotelefonie, SoundCloud-Musik, per Finger oder Maus Zeichnungen einfügen Abstimmungsfunktion, Versandzeitpunkt für Nachrichten
🟩 = Gut 🟧 = Bedenklich
🟨 = weniger Bedenklich 🟥 = Schlecht

Wer keine Telefonnummer preisgeben will hat die Wahl zwischen Wire und Threema. Von WhatsApp und Telegram raten wir ab. Von den vier Messenger empfehlen wir euch auf Signal zu wechseln. Signal wurde mit dem Gedanken entwickelt, einen sicheren Messenger anzubieten, und stammt von einer gemeinnützigen Organisation. Der App- und Servercode sind quell offen und die App erhält laufend neue Features. Wer von WhatsApp zu Signal wechselt, dürfte kaum eine Funktion vermissen.

 

Quellen:
Wikipedia Instant-Messenger
Signal Signal-Protokoll
Threema NaCl-Bibliothek
Telegram Eigen­entwicklung
Wire Proteus Protokol


Gemeinsam stark und vorbereitet 

Euer Drache

1 thought on “WhatsApp-Alternative: Andere Messenger im Überblick”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.