Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

BuschFuchs´s Bastelstunde "Not-Notheizung"
#1

Hallo ihr lieben, ihr kennt sicher diese Tontopfheizungen.
Da ich keine 60€ dafür ausgeben wollte ohne zu wissen ob das überhaupt funktioniert habe ich mal selbst eine gebaut.

Bevor ich euch meine Anleitung präsentiere erst mal pro und contra dieser "alternativen" Heizung:

Pro: -sieht gut aus
       -macht gleichzeitig Licht
       -relativ einfach zu Lagern da man sie als Deko nutzen kann
       -einfach zu bedienen

Contra: -Heizleistung ist im akzeptablen Bereich 
           -Feuergefahr
           -Gewicht

Allem in allem muss ich sagen, kann man machen aber es gibt bessere alternativen als Notheizung. Ich war vor ein paar Tagen zwei Nächte alleine daheim und habe mal getestet.
Außentemperatur war - 8° und innen im Schlafzimmer hab ich Heizung aus, Tür zu und hatte eine Raumtemperatur von 4°nachdem ich den Raum auskühlen lassen hab und die Balkontür wieder geschlossen habe.
Ich hab den Raum dann mit zwei dieser "Heizungen" für ca.8h beheizt insgesamt. Als ich mich zum schlafen eingemummelt habe hatte der Raum 17° und als ich morgens wach wurde hatte er noch 13° und die Tontöpfe waren noch handwarm.
Wenn es wirklich keine andere Möglichkeit gibt um zu heizen dann kann man sicher ein erfrieren verhindern in der Nacht. ZB wenn der Brennstoff für die Petroleumheizung aus ist ist es besser als nichts. deswegen auch die Bezeichnung Not-Notheizung.

Aber hier jetzt die Anleitung für diejenigen die es interessiert:

Material:
-Gewindestange 25cm
-Uscheiben 6xM10 A4
-14 Sechskanntmuttern M10
-1x Hutmutter M10
-1x Blumentopf 19,5cm
-1x Blumentopf 16,5cm
-1x Unterteller 21,5cm
-Teelichter
-Steinbohrer 6 und 10mm

Als erstes bohrt ihr in den Unterteller in die Mitte ein Loch mit 6mm und dann mit 10mm vergrößern. Dann befestigt ihr an diesem die Gewindestange. Ich hab jede Mutter mit einer anderen gekontert damit sie sich nicht aufdreht. Dann dreht ihr zwei Muttern auf die Gewindestange und stülpt den kleinen Topf drauf. Der Abstand zum unteren Teller sollte etwa 5-8cm betragen. Auf den Bildern ist noch der große Abstand zu sehen aber das habe ich dann Korrigiert nachdem ich festgestellt habe das der Abstand zu groß ist. Dann wieder eine UScheibe und drei Muttern und eine weiter UScheibe. Den großen Topf drauf und diesen auch wieder mit UScheibe und einer Mutter befestigen. Gekontert wird mit der Hutmutter dann.

Jetzt nur noch die Teelichter drunter und schon beginnt das ganze. Ich empfehle mindesten 6-8 Teelichter drunter zu stellen.

Ich hoffe es gefällt euch!

euer BuschFuchs
                   

mein Blog und mein Youtube-Kanal!
Zitieren
#2

Diese Notheizungen sind in geschlossenen Räumen durchaus wirksam, habe selber eine nach der genannten Bauanleitung gebaut und hin und wieder im Einsatz.

Ich habe noch einige Anmerkungen dazu:

 - die Teelichte sollten so aufgestellt sein, dass die Haupthitze in den inneren Topf hinein steigen kann und dass immer ein wenig Abstand zwischen den einzelnen Teelichten besteht.
   Wir hatten es schon mal bei Freunden gehabt, dass die kompletten Teelichte in Flammen standen, da sich das Wachs durch den nicht vorhandenen Abstand zu den Nachbar-
   Teelichten ebenfalls mit entzündet hat. Ansonsten die gleichen Vorsichtsmaßnahmen wie bei offenem Feuer.

 - keine zu strammen Passungen bei Tontöpfen und Metallteilen, um evtl. Schäden aufgrund unterschiedlichem Ausdehnungsverhaltens bei Hitze vorzubeugen.
   Deshalb auch die Schrauben nicht zu fest anziehen, lieber´n büschn klapprig als zu fest und dann gesprungen... Dodgy

 - beim Einsatz in geschlossenen Räumen ans regelmäßige Lüften denken, die Teelichte fressen doch schon ordentlich Sauerstoff...

Alles in allem eine schöne Sache, einfach zu bauen, relativ kompakt verstaubar und auch ein schönes und günstiges Geschenk bzw. Leihgabe für jemanden, der gerade ohne Strom bzw. Heizung in der kalten Hütte hockt...

Gruß vom Axtwerfer Wink
(den es selten aus dem Drogeriemarkt ohne Teelichte bzw. Kerzen heraus schafft...)
Zitieren
#3

(01-15-2021, 04:07 PM)Axtwerfer schrieb:  Alles in allem eine schöne Sache, einfach zu bauen, relativ kompakt verstaubar und auch ein schönes und günstiges Geschenk bzw. Leihgabe für jemanden, der gerade ohne Strom bzw. Heizung in der kalten Hütte hockt...

Gruß vom Axtwerfer Wink
(den es selten aus dem Drogeriemarkt ohne Teelichte bzw. Kerzen heraus schafft...)

Danke für Dein Lob und deine Anmerkungen!

mein Blog und mein Youtube-Kanal!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste