Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Tipp für IFAK und EDC: OLAES-Bandage
#1
Lightbulb 

Moin, 

Ich möchte an dieser Stelle meine Empfehlung für eine "allround Bandage" abgeben: 
Die OLAES-Bandage, sozusagen eine Weiterentwicklung der bekannten Israeli-Bandage.

Die Bandage kommt nach Militärstandard einzeln steril vakuumverpackt in einer dicken Folie, die sehr stabil und dicht ist, sich aber leicht ohne Hilfsmittel öffnen lässt.

Die Bandage selbst besteht aus strapazierfähigem Verbandmull - an einem Ende ist ein "Kissen" als Wundauflage eingearbeitet, das sich öffnen lässt und drei Meter sterilen Mull enthält (zum Beispiel für Tamponagen oder weitere kleine Verletzungen). Ebenfalls in der Wundauflage verborgen befindet sich eine Folie, die ein durchbluten des Druckverbandes verhindert oder, herausgenommen, auch als "Dichtmembran" bei einem Pneumothorax untergelegt werden kann. Ein durchsichtiger Plastik-Bügel dient als Druckpunkt, mit dem man beim Anlegen der Bandage den Druck genau auf die benötigte Stelle konzentrieren kann ohne das umliegende Gewebe zu schädigen.
Auch sehr praktisch sind die kleinen Klett-Streifen alle ~30cm, die ein Abrollen der Bandage verhindern wenn sie mal runterfällt oder aus der Hand gleitet. Ein am anderen Ende der Bandage fest angebrachter Clip dient zum Fixieren der Binde, kann von geübten Personen aber auch als Knebel genutzt werden, mit dem man den Verband ähnlich wie ein Tourniquet zuziehen kann. 

Mit ungefähr 10€ pro Bandage nicht ganz günstig, aber meiner Meinung nach eine gute Ergänzung. 

Form und Funktion lässt sich schriftlich schlecht darlegen, daher empfehle ich ein Video dazu - da ich nicht weiß ob ich Links zu Youtube hier posten darf: Ein sehr anschauliches Video findet man bei der Suche nach "OLAES Trauma Bandage" von TacMed Australia. Ist zwar auf Englisch, aber das Video reicht auch ohne Ton für die Veranschaulichung.

Was denkt ihr? Unnötig? Großartig? Oder habt ihr gar Alternativen, die noch besser und einfacher sind?
Ich bin sehr gespannt!

Grüße 
M

"1N73LL1G3NC3 15 7H3 4B1L17Y 70 4D4P7 70 CH4NG3" - Stephen Hawking
Zitieren
#2

Moin Morticia,

ich kann über die OLAES-Bandage so gesehen nicht viel sagen, ich kenne aber die Israeli Bandages/Emergency Bandages/Notverband aus den Einsatzersthelfer Alpha - Ausbildungen der Bw. Und basierend auf den Erfahrungen im Vergleich zu einem normalen Druckverband mit zweitem Verbandpäckchen, Stöckchen, Stein usw. als Druckpolster plädiere ich klar zu einem Verband mit integriertem Druckpolster wenn es darum geht, eine lebensbedrohliche Blutung zu stoppen.
Wenn man einen Patienten hat, der sich bewegt, zittert, windet usw. ist es Glücksspiel ob das frei auf dem Verband aufgelegte Druckpolster bis zum Umwickeln am gewünschter Stelle bleibt, und das in einer Situation wo es auf jede Sekunde ankommen kann. Auch bei Patienten, die nur schwer und umständlich zu erreichen sind (wir mussten in der Ausbildung in Ausrüstung inkl. Gefechtshelm zu einem am Boden liegenden Patienten zurobben und ihm den Druckverband auf dem Bauch liegend anlegen) spielen solche Verbände ihre Vorteile in stresssicherer und schnellerer Handhabung voll aus. Nicht zu vergessen die Möglichkeit, sich notfalls selber einhändig verbinden zu können.
Interessant sind hier auch die URIEL - Bandagen mit der vorgefertigten Schlaufe für das Druckpolster und dem Klettverschluss, auch wegen des geringem Packmaßes. Habe aber damit noch nicht geübt und kann daher nichts über die praktische (Übungs-)Anwendung sagen.

Was den Preis solcher Verbände angeht, so kann man für den Preis eines Verbands gut und gern einen bis drei komplette Kfz-Verbandkästen nach DIN bekommen, dem gegenüber steht aber die weitestgehend stresssichere und schnelle Anwendung wenn´s drauf ankommt - und das Stillen einer lebensbedrohlichen Blutung ist für nahezu jeden Normalsterblichen eine Höchststresslage. Und wir reden hier von Beträgen von 8 - 15 € pro Verband...

Meines Erachtens nach kann ein Notverband à la OLAES, Irsaeli Bandage, URIEL usw. keinen vollständigen Verbandkasten ersetzen - sie sind aber eine mehr als sinnvolle Ergänzung.

Gruß vom Axtwerfer Wink
(den eine Israeli Bandage in seinem IFAK begleitet)
Zitieren
#3

[quote pid='138' dateline='1609549734']

Zitat:Meines Erachtens nach kann ein Notverband à la OLAES, Irsaeli Bandage, URIEL usw. keinen vollständigen Verbandkasten ersetzen - sie sind aber eine mehr als sinnvolle Ergänzung.

Gruß vom Axtwerfer Wink

[/quote]
Dem kann ich mich auch nur anschließen. Ein komplettes FAK ist Pflicht und als Ergänzung ist ein IsraeliBandage oder ähnliches absolut sinnvoll! Ich kenne Sie aus dem KatSchutz und aus meiner Zeit bei der BW.

mein Blog und mein Youtube-Kanal!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste