Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

#4

#1 @derBuschFuchs
Ob dein Panel zu deinem Laderegler passt musst du aus dem Datenblatt des Ladereglers nehmen. Dort steht irgendwo die max. Eingangsspannung und diese solte das Panel nicht überschreiten.
Du kannst die 4 Batterien parallel an den Laderegler klemmen, dann solltest du aber einen Batterietrenner (Dioden oder Mosfet) verwenden.
Was dir bei einem Batterietrenner vorher aber klar sein sollte, ist das die Batterie nicht mehr ihre 100% der Kapazität erreicht.
Bei den Modulen musst du dich zwischen Monokristallin und Dünnschichtmodulen entscheiden. Beide haben verschiedene Vor sowie Nachteile.
Bei dem Wechselrichter musst du dich nur noch entscheiden ob du eine oder drei Phasen brauchst. Schlägt sich dann deutlich im Preis nieder.
Was man beachten sollte ist das man zum Leitungs sowie Geräteschutz entsprechend ausgewählte Sicherungen verwendet. In dem von dir angegebenen Fall würde ich zwischen Panel und Laderegler eine Feinsicherung mit 6,3A Träge verwenden.
Da du ja geschrieben hast, das du in der Stadt wohnst gehe ich mal davon aus das es eine Wohnung und kein Einfamilienhaus ist und dort sollten 2000W allemal ausreichen.

#2 @Morticia_Hawkins
"wenn ich mich bei Batterieladegeräten umsehe, finde ich Geräte, die eine 150Ah Batterie bei 12V mit 8A laden" das klingt für mich nach welchen die man in die Steckdose steckt.


Und wenn man die Luxusvariante haben möchte kann man sich ja mal die Produkte von E3/DC anschauen. Diese sind dann aber eher für den Stationären Betrieb.

Gruß Operam
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Notstrom - von derBuschFuchs - 01-17-2021, 05:46 PM
RE: Notstrom - von Morticia_Hawkins - 01-24-2021, 03:17 PM
RE: Notstrom - von Feuerwehrler - 01-24-2021, 08:06 PM
RE: Notstrom - von Operam - 02-01-2021, 01:31 PM

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste