Aktive Themen

Foren-Statistiken
  • Foren-Beiträge:107
  • Foren-Themen:33
  • Mitglieder:70
  • Neuestes Mitglied:Feuerwehrler


Geschrieben von: derBuschFuchs
09-18-2020, 12:41 PM
Forum: Tipps und Tricks
- Antworten (2)

Ich bin letztens durch Zufall beim Einkaufen darauf gestoßen als ich im Phillip Thomas war.
Ich hab mir dann mal die Dinger angeschaut und mir gedacht, im Notvorrat wären die eigentlich gar nicht so schlecht.
Eine kostete ca 2,50 und ich hab mir mal drei geholt und eingelagert.

Warum? Naja, ich wohne in einem Hochwassergebiet und beim letzten großen Hochwasser mussten zB die Nachbarn vom Dach gerettet werden. Diese wurden aber erst einige Stunden später entdeckt und verharrten dort so lange weil auch der Hubschrauber sie nicht entdeckt hatte. Das hat mich dazu bewegt die Dinger mit rein zu nehmen jetzt. 

Ich hab mal im Internet geschaut ob diese nur Rauch machen oder auch leuchten und ja, die Dinger leuchten richtig hell! Brenndauer ca 40Sek was ich für ausreichend erachte um auf sich aufmerksam zu machen. Auch andere Szenarien kann ich mir damit gut vorstellen wenn zB der Strom weg ist und man auf sich aufmerksam machen will. 

Als alternative zu richtigen Notfackeln aus dem Bootsbedarf, wozu man übrigens wiederum einen Pyroschein benötigt, finde ich gar nicht mal so schlecht.

Was denkt ihr?

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: derBuschFuchs
09-18-2020, 12:19 PM
Forum: Tipps und Tricks
- Keine Antworten

(Ich fand im Bereich Selbstversorger passt es nicht wirklich und hab es mal hier rein gepackt.)


Wie handhabt ihr es mit dem MHD im eurem wenn vorhanden Notvorrat?
Ich zB habe hauptsächlich langzeit Nahrung gelagert die ein längeres MHD hat. Das einzige was bei mir wirklich rotiert ist ÖL und Magerine,Nüsse und Kekse da dies ranzig werden kann bzw wird.

Konservern habe ich aus dem Rotationverfahren raus genommen weil zwar ein MHD drauf ist aber nachgewiesener weiße ja auch Jahre danach noch essbar und genießbar ist.
Dort kontrolliere ich dann eher auf Beschädigung bzw Wölbung. Auch Mehl,Zucker,Hühlsenfrüchte,Nudeln unterziehe ich einer Sichtprüfung da dies auch weit über das MHD gelagert werden kann.
Die 5l Wasserkanister rotiere ich ca 1-2 Jahre nach MHD wegen dem Plastik wobei ich da auch festgestellt habe das bei einem Kanister der schon 4 Jahre drüber war (hab ich irgendwie übersehen) das Wasser weder geschmacklich noch optisch einen Mangel hatte. 

Die Medikamente die ich gelagert habe werden bei mir 5 Jahre nach MHD spätestens ausgetauscht. Wobei gerade Schmerzmittel und Erkältungsmittel doch eher aufgebraucht werden da ich bevor ich was neues kaufe wenn ich was benötige immer erst an den Notvorrat gehe und dort dann nachkaufe.

Die Kammer in der ich eingelagert habe ist lichtdicht und dadurch das sie sich im Treppenhaus befindet im Altbau herrscht dort immer eine Temperatur zwischen 16-21 Grad je nach Jahreszeit was ich zwar nicht als absolut ideal finde aber als beständig und ausreichend und sie ist sehr trocken.


Wie macht ihr es? Rotiert ihr öfters? Direkt vor oder nachdem das MHD erreicht ist? Habt ihr andere Erfahrungen gemacht?


Euer Füchslein

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: derBuschFuchs
09-15-2020, 09:01 AM
Forum: Lebensmittel
- Antworten (1)

Das Rezept hab ich mir ausgedacht für das BBK-Kochbuch,ob es drin vorkommt weiß ich noch nicht aber ich finde es gut und lecker  Tongue






Corned Beef Hash (Typisch englisches Abendessen)

Für ca. 4 Personen (bei mehr oder weniger Personen die Zutaten dementsprechend
dividieren/multiplizieren)
Vorbereitungszeit ca. 10min, Zubereitungszeit ca. 20min
680g Corned Beef (2 Dosen)
850g Kartoffeln (2 Gläser vorgegarte Kartoffeln)
4TL trocken Petersilie
4TL trocken Rosmarin
6 EL Butter oder ÖL
4EL gefriergetrocknete Zwiebel oder 2 frische
Salz und Pfeffer
1 Päckchen Bratensoße
Eier nach Bedarf
Material:
1 Campinggaskocher
1 große Schüssel
1 kleine Schüssel
1 Pfanne
1 Messer
1 Topf
Pfannenwender
ggf. Kartoffelstampfer
Die Kartoffeln auf dem Campingkocher kochen (auf sicher stand achten!zum kochen der Kartoffeln kann man das Wasser im Glas nehmen) und dann heiß mit dem
Corned Beef in eine Schüssel geben. Das ganze dann vermengen und ggf. mit einem
Kartoffelstampfer stampfen.
Als nächstes wenn erforderlich die Zwiebeln würfeln und zusammen mit der Petersilie und dem
Rosmarin in die Masse geben und vermengen.
Das ganze noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Nun die Bratensoße laut Packung zubereiten und in der kleinen Schüssel auf die Seite stellen.
Die Masse nun in die heiße Pfanne mit dem Fett geben und anbraten. Dabei etwas auseinander
Zupfen und umrühren.
Nun geben sie ca. 2-3 EL Bratensauce darüber und nochmal durch mengen in der Pfanne.
Das ganze nun auf Teller geben. Nun braten Sie die Spiegeleier dazu, nehmen Sie dafür die
Menge die Sie wünschen. Ich empfehle pro Portion zwei Spiegeleier. Das ganze nun noch mit der
Bratensoße nach belieben übergießen und fertig.

Wer möchte kann dazu noch Dosenbrot reichen.

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: derBuschFuchs
09-15-2020, 08:53 AM
Forum: Besprechungsraum
- Antworten (1)

Was wäre oder besser gesagt ist eurer Meinung nach ein Szenario auf das ihr euch Vorbereitet bzw wo ihr denkt damit könnte man in den nächsten Jahren rechnen?

Ich zB sehe als möglichstes Ereignis worauf ich meine Vorbereitungen hin aufbaue immer noch als wahrscheinlichstem ein länger anhaltender Blackout und eine Pandemie.

Wobei das mit der Pandemie ja wie momentan zusehen auch schneller eingetroffen ist als gedacht. Zwar hat es uns zum Glück nicht so schlimm getroffen wie die USA,Spanien oder Italien und Frankreich, aber überstanden ist das ganze noch lange nicht und ich persönlich sehe immer noch die Gefahr dass das ganze doch noch schlimmer kommen kann.

Und zum Thema Blackout kann ich nur sagen dass das Stromnetz Europas nachgewiesener Weise fragiler ist als man denkt. Wir erinnern uns an letztes Jahr Juli wo Deutschland nur knapp daran vorbei geschrammt ist. Und gerade beim Strom hängt so viel dran das es sich ganz schnell zu einem Fass ohne Boden entwickeln kann.

Das sind so meine Szenarien wo ich für möglich halte. Wie denkt ihr?

euer BuschFuchs

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: derBuschFuchs
09-14-2020, 08:03 PM
Forum: Tipps und Tricks
- Keine Antworten

Wie habt ihr euren Notvorrat angelegt?

Habt ihr überhaupt einen Notvorrat? Habt ihr euch dabei an die Empfehlung des BBK gehalten oder nach eurem Gutdünken?

Ich zB hab mir die Liste zwar als Hilfe genommen aber vieles ergänzt oder den Bedürfnissen angepasst in dem ich mehr oder weniger eingelagert habe.

Habt ihr nur Essen und Getränke eingelagert oder auch andere Dinge?


Freue mich auf einen regen Austausch

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: derBuschFuchs
09-14-2020, 07:58 PM
Forum: Ausrüstung
- Keine Antworten

Ich wollte einfach mal einen Sammelthread aufmachen wo man sich über nützliche oder unnütze Geräte und Ausrüstung unterhalten kann die man sich zulegen könnte für den Fall der Fälle.

Ich zb finde es wichtig wenn man wie ich in der Stadt wohnt sich Gedanken zu machen wie koche ich wenn kein Strom da ist.
Deshalb habe ich einen Campingherd, und Gaskocher im Notvorrat mit dazugehörigen Kartuschen.

Was ich dagegen gerade in der Stadt für problematisch halte ist ein kleines Notstromaggregat da ich nicht wüsste wo ich es betreiben soll.


Was meint ihr? Was habt ihr noch an Geräte oder Ausrüstung?

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: derBuschFuchs
09-14-2020, 07:35 PM
Forum: Zwischenmenschliches
- Keine Antworten

Mal aus Interesse, wie reagierte denn euer Umfeld also Freunde,Bekannte oder Verwandte von euch so auf euch als die Pandemie ausbrach?
 Ich denke ja mal das die Meisten hier im Forum in gewisser Weiße "vorbereitet" waren gerade was das Thema Klopapier,Nudeln, Mehl oder Desi betrifft was ja teilweise recht schwer zu bekommen war eine Zeit lang.

Ich hab zB die Erfahrung gemacht das ich jetzt plötzlich nicht mehr der Spinner oder Schwarzseher bin der belächelt wurde von manchen Verwandten wenn es um das Thema Vorsorge ging.
Als in der Familiengruppe bei Whatsapp zB rum gerätselt wurde wo man den noch Klopapier bekäme oder Mehl hab ich:"  Cool , brauchen wir erst mal nicht" beruhigt schreiben können. Was erstmal erstaunen auslöste.

Ich fand es irgendwie witzig das ich da nun derjenige war der die liebe Verwandschaft nun belächelt  Sleepy

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: derBuschFuchs
09-14-2020, 06:11 PM
Forum: Ausrüstung
- Keine Antworten

Ich nutze HelikonTex Artikel jetzt seit ca 2 Jahren und bin immer noch begeistert was das Preis/Leistung Verhältnis angeht.

Gerade was Kleidung angeht habe ich noch keinen Hersteller gefunden der bei gleichem Preis besser ist.

Auch die Tarps und Rucksaäcke sind sehr gut verarbeitet.

Wer HelikonTex nicht kennt, es ist eine Polnische Firma die hauptsächlich für die polnische Armee und Polizei die Kleidung und Ausrüstung herstellt. Qualitativ sehr gut und nur zu empfehlen.

Die Kleidung ist auch überwiegend in Natur oder gedeckten Farben erhältlich was ich gut finde denn ich bin kein Freund von Tarnkleidung gerade wenn ich auf Tour bin oder am Bushcraften. Da wird man dann direkt in eine Ecke gestellt und als Nazi oder Reichsfutzi betitelt.

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: derBuschFuchs
09-14-2020, 06:03 PM
Forum: Marktplatz
- Keine Antworten

armyonlinestore.com

Dort kaufe ich seit vier oder fünf Jahren immer meine Outdorkleidung. Ich bin total begeistert von HelikonTex. Sehr robust und qualitativ super. Auch der Preis ist ok.
Dieser Shop ist ein Zertifizierter Händler von HelikonTex und die Leute dort sind sehr freundlich. Auch wenn es mal Probleme gibt wie das etwas nicht passt dann wird schnell geholfen.


ASMC.de kann ich auch empfehlen. Gerade wenn man ehrenamtlich aktiv ist in der Feuerwehr,Rettungsdienst oder THW,etc. bekommt man dort dauerhaft 15% auf die Bestellungen. Man muss dazu nur ein Formular ausfüllen mit einem Nachweiß und nach ein paar Tagen ist dies im Benutzerkonto hinterlegt.

Der Shop an sich dürfte wohl bekannt sein da er einer der größten ist in Deutschland.

Drucke diesen Beitrag


Geschrieben von: derBuschFuchs
09-14-2020, 05:28 PM
Forum: Tipps und Tricks
- Keine Antworten

Eine kleine Anleitung wie man sich für wenig Geld eine Nottoilette bauen kann aus dem Baumarkt. 

Warum und wozu brauch man sowas? Ganz einfach, ich bin darauf gekommen als vor zwei Jahren bei uns der Strom weg war und dann auch keine Klospülung ging.
Auf dem Dorf im Eigenheim ist das dann noch relativ zu bewerkstelligen wenn man nen Garten hat. Aber wenn man wie ich in der Stadt in einem Mehrfamilienhaus wohnt ist da nix mit Garten. Zum Glück ging alles nach ner Stunde wieder aber was wenn es mal länger dauert, da hilft kein Snickers Wink

Ich hab mir erst gedacht so ein Campingklo zu kaufen aber da ist dann das Problem das dieses ja auch geleert werden muss und gesäubert werden muss. Aber ohne Abfluss und Wasser eher schlecht.

Dann hab ich im Internet was gefunden damals allerdings zum kauf und da dacht ich mir das kann man auch selbst bauen für weniger. Denn der Händler wollte rund 50€ dafür! Angry


Die Einkaufliste:

-1x Malereimer mit Deckel 15-20l
-1x Heizungsrohrisolierung 25-40mm (je wie gepolstert man es haben möchte)
-1x Rolle Müllbeutel min.40l 

Das war es auch schon. Ansonsten benötigt man nur ein Teppichmesser oder ein anderes scharfes Messer. Ich hab damals glaub für alles so 6€ bezahlt.


Nun geht man hin und nimmt den Deckel des Eimers ab und legt die Isolierung entlang des Randes vom Eimer um zu schauen wie die Länge ist. Schneidet entsprechend ab und schneidet nun der Länge nach auf einer Seite komplett einen Schlitz.
Nun hat man quasi den Sitz des Klo´s. und auch im Prinzip schon alles fertig.

Wenn man nun sein Geschäft machen will legt man einen Müllbeutel in den Eimer,stülpt den oberen Teil über den Rand und legt den "Sitz" auf den Rand der dann den Beutel fixiert. Danach zu knoten und ab in den Restmüll oder im Hof in eine Ecke oder Grube bis es entsorgt werden kann. Oder beim SHTF irgendwann Verbrennen.

Natürlich hab ich mich mal 5 Minuten drauf gesetzt um zu sehen ob es auch hält, also den 110Kg Test hat es bestanden. Big Grin

Das praktische ist, man kann alles im Eimer verstauen was man benötigt. Ich habe zB 4 Rollen Papier, 2 Packungen Feuchtes, 3 Rollen Müllsäcke,den Isoliersitz und Desi rein, Deckel drauf und schön platzsparend gelagert in der Kammer beim Notvorrat.



Ich hoffe euch gefällt mein Tipp und wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt dann nur her damit! Blush

Drucke diesen Beitrag